Wattmessung im Vergleich

Immer wieder kommt die Frage auf, welche Wattmesssysteme am genauesten Arbeiten. Als Gold-Standard gilt immer noch der SRM-Powermeter, welche preislich zwar etwas höher angesiedelt ist – nach einigen Jahren Training und Erfahrung mit diversen Anbietern, kann ich jedoch mit gutem gewissen sagen, dass es das Geld auch wert ist – zumal mittlerweile schon gebrauchte Systeme zu wirklich fairen Preisen angeboten werden.

Ein Vergleich aus dem Jahr 2017 von Nimmerichter, et al., mit einem Garmin Vector zeigt jedoch, dass es durchaus auch kostengünstigere Alternativen geben kann (https://www.researchgate.net/publication/316612624_Validity_and_Reliability_of_the_Garmin_Vector_Power_Meter_in_Laboratory_and_Field_Cycling).

Mein perfektes Frühstück

Seit Ewigkeiten mein absolutes Lieblingsfrühstück und macht satt für den ganzen Vormittag 🙂 – nachdem ich langsam etwas mit dem Gewicht runter sollte – bald gehts nach Kroatien mit Istriabike und bei den Höhenmetern zählt jedes Kilo 😉 – heißt es wieder etwas auf die Ernährung zu achten.

Was alles so drinnen ist? Reihenfolge nach Zugabe 🙂

250g Magertopfen, Zimt, frisch geriebener Kurkuma und viiiiel Ingwer, Zimt, Sonnenblumenkerne, Nüsse, (zerkleinerte) Kürbiskerne, Rosinen und obendrüber gut Leinöl – das vermischen und fertig – geht schnell, schaut nicht besonders aus – schmeckt aber geil 🙂

Ingwer: Gingerol kann Muskelkater und Muskelschmerzen reduzieren, unterstützt das Immunsystem und stabilisiert den Magen

Kurkuma: Curcumin kann dem Körper helfen die trainingsbedingten Entzündungsreaktionen zu kontrollieren. Ausserdem unterstützt es die Regeneration – da öllöslich das Leinöl (unter anderem).

Zimt: Entzündungshemmer, hilft den Blutzuckerspiegel zu senken

Leinöl: Omega-3 reichstes Öl

Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Nüsse: Magnesium-, Chrom-, Bor-, Glutamin-, Argininreich

Rosinen: hauptsächlich weils gut dazupasst und mir schmeckt 🙂

Vor der Zugabe der Nüsse und Kerne

Miteinander – das macht einfach mehr Spass

Ich werde nun in Zukunft einige Publikationen und Beiträge hier teilen/diskutieren, die ich selber – so weit als möglich – auch ausprobiere und damit gute Erfahrungen gemacht habe.

Tag 1: https://physoc.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1113/JP272881?fbclid=IwAR2xErrnXI5BxZfrP_yMqZsC3F91ygAQJFmWI0bTG6qTI7Nbnl7ETtw8bpk

Selbst einige Zeit angewendet und ausprobiert – aktive Regeneration hat bei mir immer am Rad stattgefunden – 10-15′ bei eta 80-100 Watt .. manchmal auch etwas mehr .. je nach Gefühl – damit bin ich bisher immer recht gut gefahren!

Fragen? Einfach unten – oder schreibt mir 😉